Gemeinde Dornstadt

Seitenbereiche

Jahreszeit wählen

Navigation

Seiteninhalt

Pressemitteilung des Zweckverbands Wasserversorgung Ulmer Alb

Pressemitteilung des Zweckverbands Wasserversorgung Ulmer Alb zur Inbetriebnahme der Schnellentcarbonisierungsanlage im Wasserwerk Ehrenstein:


Inbetriebnahme der Schnellentcarbonisierungsanlage im Wasserwerk Ehrenstein erfolgt zum 01. Mai 2020
 
Der Zweckverband Wasserversorgung Ulmer Alb beliefert insgesamt neun Verbandsmitglieder mit Trinkwasser, welche damit täglich wiederum ca. 44.000 Einwohner im Verbandsgebiet versorgen.
 
Die Wassergewinnung erfolgt dabei ausschließlich über Brunnen aus dem Grundwasser. Das geförderte Grundwasser ist zwar grundsätzlich von guter Qualität und bedarf deshalb nur geringfügiger Aufbereitung, weist gleichzeitig aber einen hohen Härtegrad von derzeit 18-19 Grad deutscher Härte (°dH) auf. Um dem Wunsch der Endverbraucher nach weicherem Trinkwasser gerecht zu werden, wurde in der Verbandsversammlung des Zweckverbands am 16. März 2016 beschlossen, eine zentrale Schnellentcarbonisierungsanlage (SEC-Anlage) im Wasserwerk Ehrenstein zu errichten.
 
Die Bauarbeiten zur Errichtung der neuen Enthärtungsanlage hatten Ende 2018 begonnen. Die Inbetriebnahme wird nun nach knapp eineinhalb Jahren Bauzeit voraussichtlich zum 01. Mai 2020 erfolgen. Während der ca. einwöchigen Phase der Inbetriebnahme wird der Härtegrad des an die Verbandsmitglieder abgebenden Trinkwassers zwischen 15 °dH und dem Zielwert von 11-12 °dH schwanken.
 
Die künftigen Vorteile durch die Verwendung weicheren Trinkwassers sind beispielsweise ein deutlich geringerer Waschmittelverbrauch in Waschmaschinen sowie ein geringerer Chemikaliendosierbedarf in Spülmaschinen. Insbesondere hausinterne Kleinentkalkungsanlagen (Ionentauscher-Anlagen) sollten in ihrer Leistung reduziert bzw. ganz außer Betrieb genommen werden. Künftig werden die Kalkablagerungen in Geräten und Leitungen von Wärmetauscher-Anlagen (Zentralheizungen etc.) deutlich vermindert sein. Gewerbliche Enthärtungs- bzw. Ionenaustauscher-Anlagen sollten in Abstimmung mit dem jeweiligen Anlagenhersteller auf das weichere Wasser umgestellt bzw. angepasst werden.
 
Infolge der Inbetriebnahme der SEC-Anlage im Wasserwerk Ehrenstein wird die Lebensdauer von Geräten und Anlagen, welche mit Trinkwasser arbeiten, steigen. Gleichzeitig wird der durch die Nutzung dieser Geräte verursachte Chemikalien- und Salzeintrag in die Umwelt verringert und der Energieverbrauch reduziert. Der leicht höhere pH-Wert des Trinkwassers führt zu einer geringeren Korrosivität des enthärteten Wassers, was sich positiv auf die Nutzungsdauer von Trinkwasserleitungen auswirkt. Darüber hinaus wird das Herauslösen von Schwermetallen (z.B. Kupfer, Zink) aus metallischen Leitungen im Trinkwasserleitungsnetz und in den Hausinstallationen vermindert. Außerdem sorgen verringerte Kalkablagerungen in Heizsystemen für eine bessere Wärmeübertragung, was zu einem geringeren Bedarf an Heizenergie beiträgt.
 
Hinweis zu eventuellen Wassertrübungen
Zu Beginn der Umstellung auf enthärtetes Trinkwasser kann es im Versorgungsgebiet vereinzelt zu leichten Kalk-Eintrübungen kommen. Die Ursache hierfür liegt darin, dass die über Jahrzehnte entstandene Deckschicht in den Rohrleitungen sich auflöst bzw. umbildet. Dies ist ein Vorgang, der sich nicht vermeiden lässt und der je nach Intensität der Ablagerungen auch mehrere Monate dauern kann.
Für schnelle Abhilfe kann gesorgt werden, indem beispielsweise die Perlatoren in Bad und Küche bzw. vorhandene Filter an wasserführenden Geräten häufiger gereinigt werden. Das vom Zweckverband Wasserversorgung Ulmer Alb abgegebene Trinkwasser wird jedoch nach wie vor alle Anforderungen der Trinkwasserverordnung erfüllen und von gewohnt einwandfreier Qualität sein.
 
Versorgungsgebiet des Zweckverbands Wasserversorgung Ulmer Alb
Der Zweckverband Wasserversorgung Ulmer Alb versorgt folgende Städte und Gemeinden bzw. Ortsteile mit Trinkwasser:
 
-          Beimerstetten
-          Bernstadt
-          Blaustein (nur Ortsteile Arnegg, Bermaringen, Dietingen, Ehrenstein, Herrlingen, Klingenstein, Lautern, Markbronn und Weidach)
-          Breitingen
-          Dornstadt
-          Langenau (nur Ortsteile Albeck, Göttingen und Hörvelsingen)
-          Lonsee (nur Ortsteile Halzhausen, Lonsee, Luizhausen, Radelstetten und Urspring)
-          Westerstetten
-          Ulm / Stadtwerke Ulm (nur Ortsteile Jungingen, Lehr und Mähringen)

Weitere Informationen

Kontakt

Gemeinde Dornstadt
Kirchplatz 2
89160 Dornstadt
Fon: 07348 9867-0
Fax: 07348 9867-92
E-Mail schreiben

Diagramm

Statistik BW

Die Kommunen in BW mit allen Daten auf der Homepage des Stat. Landesamts. Unter anderem finden Sie hier Daten zu Bevölkerung, Erwerb, Landwirtschaft, Bildung, Kultur, Tourismus, Energie, Umwelt und Wirtschaft.

Weiter zur Homepage "Statistisches Landesamt Baden-Württemberg"