Gemeinde Dornstadt

Seitenbereiche

Jahreszeit wählen

Navigation

Seiteninhalt

Geburtsjahr 1975

Die Gemeinde Dornstadt ist in ihrer heutigen Form im Zug der Gemeindereform der siebziger Jahre des letzten Jahrhunderts gebildet worden. Bis dahin waren die heutigen Ortsteile Bollingen, Dornstadt, Scharenstetten, Temmenhausen und Tomerdingen eigenständige Gemeinden. Nachdem die Gemeinde Bollingen mit ihrem Ortsteil Böttingen bereits zum 01. Juli 1971 eingemeindet worden war, wurden zum Jahresbeginn 1975 alle genannten Gemeinden zur neuen Gemeinde Dornstadt zusammengeschlossen. Die Geschichte der Vorgängerkommunen reicht jedoch viele Jahrhunderte zurück.

Strukturwandel seit dem Zweiten Weltkrieg

Seit dem Zweiten Weltkrieg hat sich die Struktur der Gemeinde erheblich gewandelt. Aus den bis zu dieser Zeit stark landwirtschaftlich geprägten Ortsteilen hat sich im Lauf der Zeit eine sehr beliebte Wohngemeinde in unmittelbarer Nachbarschaft zur Großstadt Ulm entwickelt.

Von wesentlicher Bedeutung war hierbei auch die Ansiedlung der Bundeswehr in der Rommelkaserne. Seit den siebziger Jahren haben sich viele leistungsstarke Unternehmen mit zahlreichen attraktiven Arbeitsplätzen niedergelassen. Durch die wirtschaftliche Entwicklung wurde vor allem der Ortsteil Dornstadt stark umgestaltet, während sich in den anderen Ortsteilen der landwirtschaftliche Charakter noch stärker erhalten konnte.

Weitere Informationen

Haus der Geschichte

Haus der Geschichte BW

Das Haus der Geschichte BW beschäftigt sich mit der Geschichte von Baden, Württemberg und Hohenzollern seit 1800.

Weiter zur Homepage "Haus der Geschichte Baden-Württemberg"